NEUIGKEITEN

ZUKÜNFTIGES NEUE BAURECHTGESETZ (Verkündigung voraussichtlich im Januar 2018)

21Dez.

Wichtige Bekanntmachung:
Ab Januar 2018 werden Eigentümer, die Rechtsübertretungen begehen, grosse Schwierigkeiten haben: ab dann ist nämlich vorgesehen, dass jedes illegal ab Januar vorgenommene Bauvorhaben auf Agrarboden NICHT VERJÄHRT, sodass die Amtsstelle (Gemeinde oder Inselrat) die entsprechende Strafakte beginnen kann und, sollte das Bauvorhaben nicht legalisier-bar sein, werden die ohne Genehmigung oder Baulizenz vorgenommenen Bauarbeiten für immer dem Abrissbefehl ausgesetzt bleiben. D.h. dass der Verstoss, der darin besteht auf geschützte oder ungeschützte Agrarböden zu bauen, im Laufe der Jahre nicht verjährt und das Haus jederzeit, auch nach Ablauf von 8 Jahren, abgerissen werden kann. 

Unser Rechtsratschlag an alle, die ohne Lizenz auf Agrarboden gebaut haben oder derartige Häuser besitzen, ist also, dass sie versuchen vor dem 31.12.2017 durch eine spezialisierte Firma Luftaufnahmen machen zu lassen, und diese noch in diesem Jahr vor Notar protokollieren, damit eine Probe des Bauwerkes vor dem 31.12.2017 existiert und sie sich in Bezug auf die Verjährung auf das jetzige LOUS-Gesetz berufen können. (Die Konsolidierung ist zwar nicht legalisier-bar, aber auf diese Weise wird zu mindestens, im Falle, dass die Amtsstelle zweifelt, eine Probe vorgebildet). Wir raten auch das Foto-Historikum (Vorgeschichte) der Liegenschaft ab 1955 zu suchen, weil, sollte vor diesem Datum gebaut worden sein, die Baulizenz nicht obligatorisch war.

 

Neu

Wünschst du juristische Beratung online?

Vereinbare mit uns einen Termin für ein Skype-Gespräch; auf diese Weise kannst du bequem Antwort auf deine Fragen erhalten.

Online beratung