NEUIGKEITEN

Der Senat billigt die Abänderungen der Steuerreform vorgeschlagen von verschiedenen Fraktionen.

17Nov.

Immobilienrecht & steuerliche Fragen

Die spanische Regierung treibt das parlamentarische Verfahren in Bezug auf die Steuerreform voran mit der Absicht, die angekündigte "Steuersenkung" ab 1. Januar 2015 effektiv zu machen.

Am 14. November billigte der Senat, im Rahmen eines echtenZeitfahrens, die von verschiedenen Fraktioneneingereichten Abänderungen zu den drei Entwürfen der Steuerreform, d.h.im Hinblick aufEinkommen-, Mehrwert- und Körperschaftssteuer. Hervorzuheben ist zweifellos die Änderung im Sinne einer Minimierung der steuerlichen Nachteile festgelegt in einem der Texte, welche Vermögensgewinne erzielt durch den Verkauf von Immobilien betreffen. Anfangs bewirkte der Text die Abschaffung von Berichtigungs- und Abweichungskoeffizienten im Wertzuwachs entstanden durch den Verkauf von Immobilien erworben vor 1994; dennoch dank der Billigung dieser und anderen bedeutsamen Berichtigungen der Steuerreform durch den Senat, wird die Situation wie folgt aussehen:
Einkommensteuer (IRPF)
  • Berichtigungskoeffiziente.
Schliesslich wurde die Aufrechterhaltung der Berichtigungskoeffiziente in Bezug auf Vermögensgewinne erzielt durch den Verkauf von Immobilien oder sonstigen Vermögenswerten bei Übertragungspreisen von bis zu 400.000 € genehmigt. Die Anwendung der Berichtigungskoeffiziente stellt eine Steuersenkung dar, die nur Verkäufe von Immobilien erworben vor dem 31. Dezember 1994 und bis zum 20. Januar 2006 betrifft. Der Höchstbetrag von 400.000€ wird lediglich auf die Gesamtheit der Verkäufe angewandt, unabhängig davon, ob die Übertragung der einzelnen Immobilien im gleichen oder in verschiedenen Steuerjahren stattfindet.
Beispiele:
  • - Ein Steuerzahler verkauft eine Immobilie erworben in 1993 für einen Preis in Höhe von 250.000€. Nach Anwendung des Berichtigungskoeffizients auf den Verkaufspreis verfügt der Steuerzahler noch über eine Spanne von 150.000€ für den Verkauf anderer Immobilien oder Vermögenswerte, selbst wenn die Verkaufsgeschäfte in unterschiedlichen Zeiträumen stattfinden.
  • - Sollte der Steuerzahler die vor 1993 erworbene Immobilie für einen Preis in Höhe von 600.000€ verkaufen, wird der Berrechtigungskoeffizient auf die ersten 400.000 € angewandt, ohne die Möglichkeit über den restlichen Betrag für den Verkauf einer anderen Immobilie oder Vermögenswert zu verfügen.
Aus diesem Grund und mit dem Ziel, die höchstmögliche Steuersenkung zu erzielen, rät unsere Steuerabteilung, zuerst die ältesten Immobilien, Güter oder Vermögenswerte zu verkaufen.
Abänderungen der Steuerreform gebilligt durch den Senat.
 Besteuerung von NICHT-RESIDENTEN
Wie wir schon in unserem Blog berichteten, gemäss dem Urteil des Gerichtshofes der Europäischen Gemeinschaft (EuGH) vom 3. September hat die spanische Erbschafts- und Schenkungssteuer eine diskriminierende Wirkung auf Nicht-Residente Bürger. Die neulich gebilligten Abänderungen werden die Anpassung der Steuervorschriftenandas Urteil des EuGH in folgenden Fällen bewirken:
  • - Beim Erwerb von Vermögen und Rechten durch Erbschaft oder Schenkung, sofern der Erblasser in einer autonomen Region (Comunidad Autónoma) wohnhaft gewesen ist, werden Nicht-Residente Steuerzahler die in einem anderen Staat der EG bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EU plus Norwegen, Island und Liechtenstein) residieren rechtmässigvon den steuerlichen Vorteilender autonomen Region profitieren können, da sowohl sie als auch der Erblasser den regionalen, und nicht den staatlichen Steuervorschriften unterliegen.
  • - Das gleiche gilt für Fälle bei denen Immobilien in Spanien aufgrund einer unentgeltlichen Schenkung "inter vivos" erworben werden. Nicht-Residente Steuerzahler sind in diesem Fall ebenfalls berechtigt gemäss den Steuervorschriften der autonomen Region, in dem die vererbte Immobilie gelegen ist, besteuert zu werden.
Nach Billigung der Abänderungen durch den Senat muss die Steuerreform wieder zum Kongressum dort vor ihrem Inkrafttreten, das per 1. Januar 2015 vorgesehen ist, gegengezeichnet zu werden.
Die Schlüsselelemente der Steuerreform in unserem Blog:
Neu

Wünschen Sie eine juristische Beratung online?

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin für ein Skype-Gespräch und klären Sie Ihre Fragen ganz bequem online.

Online beratung